Wappenweg


Rund um Bielefeld

Scroll down

Wappenweg Bielefeld

Rund um Bielefeld auf dem Wappenweg am 7. September 2019

Es ist vollbracht! Der Wappenweg 2019 ist Geschichte. Rund um Bielefeld fand ein rundum nettes Zusammentreffen von laufbegeisterten Menschen aus ganz Deutschland statt. Ganz gleich, ob die 100 km erlaufen wurden, die original Strecke ( ohne den Schlenker zum "Bienenschmidt") über eine Distanz von 88 km oder alternativ die 50 km auf einem Teilstück zum Wappenweg erlaufen und auch erwandert wurden. Einige Läufer haben Bielefeld im Team als Staffel obendrein umrundet. Ihr Teilnehmer habt wieder einmal gezeigt, Bielefeld ist ein schönes Plätzchen für den gepflegten Ausdauersport.

Das Wochenende zum Wappenweg wurde am Freitag Abend mit einer klassischen Pasty-Party gestartet. Wer als Teilnehmer Zeit und Lust hatte, fand sich am Jugendlandheim in Greten Venn mitten im Wald in der Senne gelegen ein. Der typische Gedankenaustausch der Sportler untereinander prägte den Abend mit. Gegen 22 Uhr waren dann auch alle angereits, die vor Ort in der Nacht vor dem Event nächtigten.

Nach einer kurzen Nacht gab es bereits ab 4 Uhr morgens Frühstück und den Wachmacher Kaffee von der "Küchenfee". Die morgendliche Stärkung für den Tag nutzend, hieß es für die 100 / 88 km Läufer und die Staffeln sich schon zwei Stunden später um 6 Uhr im Uhrzeigersinn auf den Weg zu machen; dies zunächst Richtung dem südlich gelegenen Eckhardtsheim. Der Himmel zeigte sich zunächst wenn auch noch dunkel, dennoch mit leichtem Nieselregen nass. Hingegen der Annahme auf einen verregneten Lauftag besserte sich die Wetterlage suksessive bis hin zu einem sogar blauen Himmel am Nachmittag bei ca. 15 Grad Celsius.

Das Teilnehmerfeld zog sich wie erwartet mit vortschreitenden Kilometermarken immer weiter auseinander. Während die morgens gestarteten Teilnehmer bereits einige Stunden unterwegs waren, gingen gegen Mittag um 11 Uhr die Läufer und Wanderer auf die 50 km Strecke mit Start in Greten Venn und dem folgenden Wendepunktziel im nördlich gelegenen Brake. Auf der östlichen Seite Bielefelds kam man sich also vermehrt in Kontakt zu anderen Teilnehmern auf dem Track, was sicherlich auch Motivation für den einen oder anderen Teilnehmer war, sein persönliches Finish zu erreichen.

An den Verpflegungsspunkten bemerkte man deutlich die durchweg gute Stimmung. Jene angenehme Atmosphöre ist nicht zuletzt geprägt gewesen von den für wahr motivierten und gut gelaunten Helfern zum "Wappenweg". Wieder zeigte sich, letztlich ist die Qualität eines Ultralaufs maßgeblich über die tollen Menschen an den VP´s mit gekennzeichnet. Die bisher vernommenen Kommentare zum Wappenweg 2019 verlangen schlichtweg danach, das darin vielfach geäußerte Lob gegenüber den Helfern auch hier deutlich zu kommunizieren. Dabei kann man keine einzelnen Namen nennen. Jeder einzelne der vielen Helfer hat den Wappenweg im Prinzip zu dem schönen event gemacht, was wir als ein positives Erlebnis in Erinnerung behalten können. Danke schön meinerseits ausdrücklich an dieser Stelle!

Ab dem Nachmittag trudelten sodann step by step die ersten Teilnehmer am Zielort in Greten Venn ein. Dies hielt bis zum späten Abend mit der Schlußzeit um Mitternacht an. Dabei erlebte man immer wieder zufriedene Läufer, die ihr vorgenommenes persönliches Ziel erreicht haben, bei einigen war es der erste Ultra oder gar auch der erste "Hunderter".

Insgesamter Gewinner des Wappenweg 2019 ist Frank Ewen aus Paderborn, der mit seiner außergewöhnlich starken Laufleistung den Beginn der VP Öffnungszeiten deutlich früher anstreben ließ als im Vorfeld der Vorbereitungen erwartet. Im Schnitt - man muß sagen - rannte der Zweitplatzierte beim diesjährigen Mauerweglauf im 5:20 Minuten pro Kilometer inklusive der Stops an den jeweiligen VPs. Am vorletzten Verpflegungspunkt verpasste er leider die Abzweigung gemäß dem GPX-Track zum 12 km Schlenker auf dem Hermannsweg Richtung "Bienenschmidt". So gelangte er nach 88 km und einer offiziellen Zeit von 7:54 Stunden als Erstplatzierter zum Ziel des "Wappenweg Original". Der Ausnahmeathlet lief sodann noch 12 km auf dem Wappenweg Richtung Oerlinghausen für das Ziel der inoffiziellen 100 km mit einer Gesamtzeit von 8:53 Stunden (Strava-Track). Die Entscheidung seitens der Organisation war dazu nicht leicht, mußte jedoch im Hinblick auf die zusätzlichen Höhenmeter der Wendeschleife im hügeligen teutonischen Abschnitt mit dem Tönsberg letztlich im Rahmen der Fairness gegenüber der Athleten, die den Original Track zum WUB 100 gelaufen sind, obgleich der starken Laufleistung von Frank Ewen auch im Hinblick auf die Darstellung im zuvor erfolgten Briefing dergestallt gefällt werden, dass Uwe Jahn aus dem sächsischen Eilenburg, welcher obgleich 10:29 Stunden für die 100 km benötigte (Strava-Track), so doch mit dem Erlaufen des korrekten 100 km Tracks den 1. Platz beim "WUB 100" für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen gewann Martina Bolvary die 100 km (WUB 100) in 11:47 Stunden. Den WUB 100/4 (100 km Viererstaffel) gewann "Martin für Leopoldshöhe" mit Martin Hoffmann, Jens Ruthe, Jörn Sauerland und Marcel Stotzem in 9:20 Stunden. Den 50 km PUD Lauf konnte bei den Herren Stefan Opitz in 4:44 Stunden für sich entscheiden. Die Damen Konkurrenz gewann Nicole Bäcker in 4:48 Stunden.Bei den 50 km PUD 50W Wanderern kam Helmut Eickermann in 7:30 Stunden ei den Männern ins Ziel. Kim Nußbaum gewann die Damenwertung in 9:03 Stunden.

Es sei mir gestattet zu äußern, dass ich nach der Veranstaltung zugegebenermaßen ein kleines Tränchen der Freude vergossen habe, das alles gut geklappt hat und sich insbesondere auch niemand verletzt hat. Dies nehme ich gerne als Motivation mit, bei einer erneuten Auflage zum Wappenweg das eine oder andere Stellschräubchen im Hinblick auf eine weitere Optimierung zu drehen; obgleich ich als Organisator selbstredend nur einen kleinen Antteil an dem Gelingen des Ganzen habe. Ihr könnt gerne unterstützend dazu beitragen. In den sozialen Netzwerken stand ja schon einiges an Lobhudeleien. Schreibt eure Meinung zum Wappenweg. Lasst dabei bitte auch konstruktive Kritik mit einfließen! Letztlich ist es ja das Ziel, dass der "Wappenweg" erneut für euch Teilnehmer zu einem schönen Tag rund um Bielefeld wird. ...

By the way, ich bin überzeugt, der eine oder andere hat wieder einmal einen Kontakt geschlossen und damit eine neue Adresse mit nach Hause genommen. Ultralaufen verbindet eben...

Danke schön an ALLE!

Jan-Olof Wadehn (Organisation Wappenweg Bielefeld)

 

Ergebnisse 2019

Fotos 2019

Mein statement zum Wappenweg senden?